Mit der vorliegenden Homepage wollen wir einen Überblick über die neueren Realisierungen und Projekte geben. Das Layout-Konzept lässt einen permanenten Ausbau sowie Ergänzungen zu und ist bewusst sachlich gehalten. Zum Ausdruck gebracht werden soll damit unsere Auffassung von Architektur und unser Verhältnis zum Bauen: Der Betrachter und Nutzer soll von formalen Mätzchen verschont werden. Wir versuchen das Zeitgebundene zu erkennen, zurückzudrängen und im Einfachen das Zeitlose zu finden. Ein Gebäude soll visuell und technisch würdevoll altern können. Ein Entwurf muss auch noch Bestand haben, wenn er erst nach Jahren realisiert wird. Wir sehen keine Hierarchie bei dem Bewältigen unserer Bauaufgaben, denn es sind immer Menschen davon betroffen und Gebäude sind lange physisch, damit öffentlich präsent. Wir meinen außerdem, dass mit dieser Art an Bauaufgaben heranzugehen, Gebäude kostengünstig, vor allem preiswert errichtet werden können. Da Architektur nicht nur gezeichnet wird, sondern auch realisiert werden soll, muss es auch jemanden geben, der bereit ist zu bauen und vor allem, gute Architektur zu realisieren. Die Rede ist vom Bauherrn, dessen oft vorrangig erscheinende Anliegen, Kostenvorgaben und Termine einzuhalten, für uns ein selbstverständliches und ernstzunehmendes Ziel darstellt. Dieses gilt es zu verbinden mit den bereits von Vitruv definierten Zielen:

¬ firmitas, der Standsicherheit, nach heutiger Sicht umfassender mit technischer Lösung bezeichnet

¬ utilitas, der Gebrauchstüchtigkeit

¬ venustas, der Schönheit bzw. formalen Stimmigkeit

Eine Reihe von Preisen und Auszeichnungen für unterschiedliche Gebäude belegen die Umsetzung dieser Grundsätze.

Eher zufällig hat sich ein Schwerpunkt in Form von Aufgaben des Bauens und Umbauens in historischer, oft denkmalgeschützter Umgebung entwickelt, des öfteren verbunden mit der Ausweitung des Tätigkeitsfeldes auf Innenarchitektonische Bereiche. Die Projektorganisation, zwar pyramidal aufgebaut, versucht die Ressourcen von Team-Arbeit optimal zu nutzen, d.h. ein Projekt möglichst ganzheitlich mit einem dem Arbeitsfortschritt angepassten Potential aus Erfahrung, Phantasie und Kreativität zu bearbeiten. Langjährigen Mitarbeitern werden jüngere zur Seite gestellt, die Projektleitung und Repräsentanz nach außen übernimmt einer der Büroinhaber. Grundsätzliche Entwurfsentscheidungen bis zu den Leit-Detailen werden intern, da imagebildend, im Dialog entwickelt bzw. diskutiert.

     
     
 

 
Wilfried Claus Dipl.-Ing. Reg.-Baumeister Architekt BDA Günter Forster Dipl.-Ing. Architekt BDA  
     
Mitarbeit bei Mitarbeit bei  
Prof. Peter C. v. Seidlein Prof. Josef Karg  
Prof. Carl Volland Prof. Behnisch & Partner  
2. Grosse Staatsprüfung    
wiss. Assistent an der TU München bei Prof. Otto Meitinger Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege wiss. Assistent an der TU München bei Prof. Josef Wiedemann, Prof. Otto Meitinger Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege  
freischaffender Architekt in der Partnerschaft Claus + Forster seit 1980 freischaffender Architekt in der Partnerschaft Claus + Forster seit 1980